Null Fehler

Philip B. Crosby lieferte in den Sechzigerjahren des vorigen Jahrhunderts eine faszinierende Antwort, die unter dem Begriff „Null-Fehler-Prinzip“ um die Welt ging.

Diese Leistungsnorm, die null Fehler propagiert, hat die BOZ Group übernommen. Damit ist nicht gemeint, dass tatsächlich null Fehler gemacht werden. Denn Fehler können immer auftreten. Crosby stellte jedoch die These auf, Fehler dürften niemals akzeptiert werden. Es ging ihm vor allem darum, dass man entschlossen sein soll, Qualität zu liefern, indem die Erfordernisse der Arbeit auf jeder Ebene verstanden werden und getan wird, was zu tun ist, um die Erfordernisse zu erfüllen. Die Norm lautet daher: Nichterfüllung, ist nicht akzeptabel Diese Haltung kennzeichnet die BOZ Group

Philip B. Crosby